X5c Explorers

Die X5c Entdecker

Fotoapparat, 2. 0MP, 1280x720 (max. fliegende Syma X5C, Sie können Spaß und interessante Flugzeit genießen. Der Syma X5C Explorers 2. 4G mit Kamera- und Videofunktion.

Das Modell "Explorer" wird auch mit Sonnenbrille geliefert. Drone Syma X5C Explorer 2. 4 GHz 4-Kanal 3D Quadrokopter. Entdecker 1112/fiO! l! l! ljfj'zyJ l! iS~I! iSC.

Symas X5C - Test / Gegenüberstellung / Auswertung

Das Modell X5C ist preiswert und bietet qualitativ hochwertige Luftbildaufnahmen. Kommt der Synma X5C wirklich als Ersatz für DJI Fantasy und Co. in Frage? So ist der symmetrische X5C Explorer als RTF Quadrocopter ausgelegt und kann ohne jegliches Basteln direkt aufgerufen werden. So enthält das komplette Set nicht nur den Quadrocopter selbst inklusive Fotoapparat, sondern auch eine Fernbedienung, ein Ladeleitung für Batterie, Luftschraube und Austauschpropeller (Sonderedition: Besttseller No. 1 bei Amazon).

Die Herstellerin versprechen eine Höchstflugzeit von 10 bis 12 min und differenziert nicht einmal zwischen einer Laufzeit mit bzw. ohne Fotoapparat. So könnte unser Styma X5C nach der ersten Akkuladung über ein USB-Kabel für ca. 10 Min. in unserer Chefredaktion schwimmen, ohne Foto- oder Videoaufnahmen zu aktivieren. Nach einer vollen Beladungszeit von ca. 120 min gingen wir nach draussen, um den Quadrocopter unter ungünstigen Umständen zu testen.

Die Witterung war leicht windelig und konnte den Symas X5C kaum stören, obwohl wir rasch bemerkten, dass der Quadrocopter ohne Kameraschutz, Fahrwerk und Propellerschutz viel robuster und wendiger gesteuert werden konnte, was natürlich auf die strömungstechnisch günstigeren Verhältnisse und das etwas geringere Eigengewicht zurückzuführen war.

Aber auch mit den vielen Accessoires an Board machte unser Sym X5C einen außergewöhnlich guten Eindruck und trotzt jeder kleinen Windstoßigkeit. Bezogen auf die Entfernung konnten wir eine Entfernung von rund 110 Meter bestimmen, was für einen Miniquadrokopter ein außergewöhnlich guter Preis ist und die Herstellerangaben von 80 bis 100 Meter übertrifft.

Mit einem voll geladenen Akkupack bei konstanter Fahrt und kurzen Kommandos konnte unser Prüfgerät eine Laufzeit von nur sechs min erzielen, was wesentlich unter der vom Hersteller angegebenen Zahl von 8 bis 10 min. liegt. Durch eine kleine Änderung im Akkufachbereich können bis zu 750 Milliampere Batterien eingebaut werden, was letztendlich die maximal mögliche Flugdauer auf bis zu 12 min ausweiten kann.

Obwohl das Flugeigenschaften und die Reichweiten so weit wie möglich den Herstellerangaben entspricht und kaum etwas zu wünschen übrig lässt, wirkt die Bildqualität der Fotokamera wieder anders. Allerdings kann die eingebaute Fotokamera - allein schon aus baulichen Erwägungen - nicht mit den HD-Aufnahmen übereinstimmen, da sie z.B. mit einem GO PRO HERO erstellt werden kann.

Symas X5C: Luftbilder verwendbar? Für nur rund 60 EUR, die Syma derzeit für das Flaggschiffmodell berechnet, kann man jedoch natürlich keine Luftbildaufnahmen auf höchstem technischem Standard aufwenden. Damit ist die X5C für kleine Spionageaufnahmen und einen Panoramablick auf die Action geeignet, auch wenn man mit Sicherheit nicht den Zuschlag für das schönste Luftbild der Welt erringen wird.

Zudem sind auch die Luftbilder (Videos) recht unscharf - denn der SYMA X5C hat zur Stabilisierung des Bildes keinen eigenen Kardanring - aber was man bei diesem niedrigen Kurs nicht erwartet (What is a gimbal?). Sie ist, wie bereits gesagt, kein Profi-Flugzeug für die Profifotografie, sondern eine Fun-Drohne oder ein Spielzeugquadrokopter.

Dazu trägt auch der X5C von Synma sehr gut bei. Durch LED-Leuchten, agiles Flugeverhalten, großen Leistungsumfang und integrierte Fotoapparatur macht der Symar X5C jungen Luftfahrern viel Freude. Und während zum Beispiel der Rubber X4 noch in der Unterliga spielt, geht der Synma X5C - und nicht nur der Preis - einen kleinen und entscheidenden Fortschritt.

Selbst wenn die Fotokamera nicht notwendigerweise die qualitätsmäßig hochwertigste auf dem Weltmarkt ist, ermöglicht sie trotzdem den Eintritt in die Luftbildfotografie, ohne große Investitionskosten zu verursachen.