Gopro Hero Drohne

Drohne Gopro Hero Drohne

indem man GoPro Hero Geräte mit dieser Drohne verbindet. Steuerung - alle Optionen, die der eingebaute GoPro Hero zu bieten hat. HIER und die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken. "Die neue GoPro Karma-Drohne. Aber viel aufregender: Die begleitende Drohne nannte sie Karma.

Das GoPro-Klima wurde mit Hero 5 Black getestet.

Für GoPro war der Weg von der Actioncam zum Drone-Hersteller völlig logisch. Der Eintritt in den Drone-Markt stellte jedoch eine große Aufgabe dar. Zuerst musste GoPro die Drohne wegen Batterieproblemen wieder einholen. Aber das ist passé - ist das Schicksal der Drohne jetzt richtig? Das Karmaset ist als komplettes Set mit der Action Cam GoPro Hero 5 Black, der Drohne, dem Kardanring (d.h. dem Schwimmhalter) und einem Griff erhältlich.

Clever: Der Kardanring, der die Aktionskamera über drei Wellen fixiert, kann je nach Wunsch an der Drohne oder am Karmagriff befestigt werden. Im Lieferumfang ist ein Rucksackkoffer enthalten, in dem alle Accessoires komfortabel verstaut und transportiert werden können. Wenn Sie bereits eine Aktionskamera gekauft haben, können Sie die Drohne inklusive des Zubehörs und der Tasche nur für 1000 EUR kaufen.

Im Lieferumfang der Drohne befindet sich neben der Action-Kamera Hero 5 Schwarz auch das Nachfolgemodell Hero 6 Schwarz. Sie können auch das Einsteigermodell Hero 4 Schwarz mit der Drohne mitnehmen. Dazu benötigen Sie den Karma-Gürtelhalter für ca. 40 EUR. Die Steuerung - also die Fernbedienung - überzeugt mit ihrem vergoldeten Unterteil.

Das 5-Zoller, also 12,7 cm große, berührungsempfindliche Bildschirm, mit einer Leuchtkraft von 900 Nitrat auch bei Sonneneinstrahlung ist etwas zu sehen. Wie die beiden Drohnenbatterien wird auch der integrierte Akkumulator über das mitgelieferte Steckernetzteil aufgeladen und reicht bis zu vier Std. - deutlich mehr als die 20- minütige Betriebszeit der Drohnenbatterien.

Der Betrieb der Drohne konnte problemlos aufgenommen werden. Danach reicht es aus, die Drohne und die Kontrollrolle anzuschalten. Um zu starten, lässt der Lotse die Startknopf drücken, die Steuerung rechnet einen Zähler von drei auf Null ab. Nochmaliges Antippen des Fingers auf dem Display und die Drohne startet. Dann bleibt das Yeli vorerst an Ort und Stelle. Für immer.

Das ist im Versuch recht gut gelungen, nur bei starkem Luftwiderstand ist die Drohne geringfügig abgetrieben. Als sie auf den Markt kam, kritisierten einige, dass die Drohne ihre Stellung nicht aufrechterhalten konnte. Aber das ist jetzt möglich, und sein GPS-Ortungssystem kompensiert die Abdrift weitestgehend. Die Drohne kann dann mit dem linken und rechten Bedienhebel problemlos durch die Lüfte manövriert werden.

Für die Erkennung von Hindernissen kommt Carma ohne Sensorik aus. Entweder geht das Karmasystem in die Ausgangsposition zurück oder es landen am Standort des Kontrolleurs. Wenn jedoch nur der Landeknopf gedrückt wird, fällt das Yeli auf seine aktuelle Stellung. Aus dieser Entfernung ist die Drohne mit dem bloßen Blick nicht mehr zu sehen.

Der Umfang des Karmas ist angesichts der Bestimmungen, die eine Höchsthöhe von 100 Meter zulassen und die Sicht vorsehen, verblüffend. Aber diejenigen, die das Yeli wie verschrieben bewegen, werden wahrscheinlich keine Probleme haben. Vier Automatikflugmanöver, die so genannten Autoaufnahmewege, stehen dem Karmas zur Verfügung: Der Drohnenmodus erlaubt einen spektakulären Vogelflug. Der Aufstieg der Drohnen kann im Menu der Steuerung begrenzt werden.

Bei der Prüfung erreichte das Yeli eine Körpergröße von 100 m. Die Körpergröße betrug 100 m. Über den Kabelnocken können Sie zwei Positionen einstellen, zwischen denen sich die Drohne hin und her bewegt. Sowohl die Kameraeinstellung als auch die Sichtrichtung der Drohne können über die Steuerung geregelt werden. Beim Reveal kippt die Fotoapparatur während eines Geradeausflugs vom Horizon ab - der je nach Umfeld Hollywood-fähige Bilder liefert.

Bei der Orbi-Funktion dreht sich die Drohne um ein Zentrum, das vorher auf dem Steuerungsbildschirm eingestellt wurde. Das Drohnengerät speichert die GPS-Positionsdaten, nachdem es vom Pilot persönlich angefahren wurde. Der Kardanring verfügt über Steckverbinder für die Mikro-USB- und Nano-HDMI-Buchsen des Hero Sterns und ermöglicht es, die Aktionskamera während des Fluges aus dem Drohnenakku zu betreiben.

Darüber hinaus können Sie auf der Steuereinheit Aufzeichnungsmodi wie z. B. Videofunktion, Einzelbild- oder Serienbildaufnahme auswählen. Das funktioniert genau wie die Direktbedienung des Hero 5 auf der Case Taste. Dank des Touchscreens des Steuergeräts können Sie unterschiedliche Kamerawinkel - wie auf dem kleinen Touchdisplay des Hero 5 - vom Fisheye bis zum Weitwinkel für einen genaueren Einblick auswählen.

Darüber hinaus kann der Steigungswinkel des Kardangelenks über ein Drehrad an der Steuerung gesteuert werden. Mit dem im Testverfahren verwendeten Hero 5 Black werden 4K-Videos mit einer Bildauflösung von 3840 x 2160 Pixel geliefert, wodurch die Aktualisierungsraten von 24, 25 oder 30 Einzelbildern pro Sekunden möglich sind. Mit einer geringeren Bildauflösung von 2704 x 1520 Pixel ermöglicht der Hero 5 höchste Bildraten von bis zu 50 oder 60 Hertz.

Darüber hinaus macht die Hero 5 Black Aufnahmen mit bis zu 12 Megapixel. Das Karmasystem erlaubt einen unkomplizierten Start in den Drohnenflug: Das Karmasystem ist durch das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Drohne und Steuerung sehr leicht in Gang zu setzen. Die Drohne ist auch für Liebhaber und Nutzer der hochwertigen Hero Action Cams geeignet.

Karmas Beherrschung der wesentlichen Flugeigenschaften. Einfachste Bedienung, kompaktes Design und Spitzentechnologie: Die DGI Spar versprechen viel Drohne für wenig Aufwand.