Drohne mit home Funktion

Drone mit Home-Funktion

Papagei Luftdrohne mit Wurfstartfunktion. Durch den stabilen Flug und die Rückkehr zur Heimatfunktion allein ist es für Anfänger geeignet. Mit der Coming Home Funktion wird die Sicherheit noch erhöht. Eine Coming Home Funktion ist in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit. Wenn die Drohne über eine Coming Home Funktion verfügt, kann sie mit einem GPS-Modul automatisch zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Die Coming Home Funktion funktioniert nicht.

WICHTIG: In Deutschland muss Ihre Drohne gesetzlich mit einem Drohnenkennzeichen gekennzeichnet sein! Betriebsanleitung sowie allgemeine Informationen im Internet, soweit durchsichtig, Haftpflichtversicherung ist inkl. Drohne und Nummernschild angemessen. Bis jetzt bin ich von dieser Sache völlig angetan, wie sie trotz des starken Windes heute in der Schwebe ist - nur WOW.

Das liegt aber wahrscheinlich an meinem Ultrabuch mit Intel HD-Karte, denn als ich den VLC kleiner machte, war er nahezu einwandfrei und die Rucksäcke waren nie an der gleichen Position. Also - aber jetzt zu meinem Hauptproblem - die Coming Home Funktion. Wie ich es verstand, sollte die Drohne zum Ausgangspunkt zurückkehren, wenn diese Funktion aktiviert ist (ja, GPS ist nur auf ca. 5m genau) - aber wenn diese Funktion aktiviert ist, endet meine Drohne schlichtweg vertikal und bereit.

Kompasskalibrierung wurde kurz vor dem Abflug durchgeführt. Habe ich die Funktion missverstanden oder tue ich etwas Falsches? Dabei sollte das Shuttle 4Programm so gut wie an den Ausgangspunkt zurückkehren. Soviel ich weiss, hat das P4P auch die "Precission Landing", bei der das Shuttle 4 Prom (das Shuttle 4 hat noch nicht die Funktion) den Take-off auch optisch aufnimmt und dann noch einmal exakt anspricht.

Außerdem muss man nach dem Hochfahren der Triebwerke und vor dem Abflug auf genügend Satelliten (Banner in der grünen App) und den Hubschrauber warten, dass der Ausgangspunkt abgespeichert wurde. Eine RTH arbeitet nur in einem bestimmten Umkreis. Man geht darunter davon aus, dass man ohnehin in Sicht ist und landen unmittelbar an dem Ort, an dem man sich im Augenblick aufhält.

Dann fliege noch ein paar Yards weiter. Danach erwarte ich den Empfang von GPRS, nach einem kleinen Moment wird der Anfang oder der Homepoint bestimmt. Es ist sehr präzis. Ich hatte noch nie eine 5-Meter-Abweichung. Ich habe es sorgfältig ausprobiert und am Ausgangspunkt einen kleinen Stock auf den Erdboden gesteckt, der Hubschrauber kommt immer an die gleiche Position zurück.

Warte, bis der Heimatpunkt fixiert ist, und bringe dann den Hubschrauber in die Lüfte. Wenn du nicht wartest und sofort abhebst, kann es durchaus sein, dass er den Wendepunkt 30 m weiter setzt, je nachdem, wie weit du bereits geflogen bist. Auch mein kleiner Schwester hat den gleichen Hubschrauber und ist zu voreilig mit ihm, auch der Heimatpunkt ist immer ein paar Zentimeter weit weg.

Wenn du nicht wartest und sofort abhebst, kann es durchaus sein, dass er den Wendepunkt 30 m weiter entfernt aufstellen wird. Soviel ich weiss, stellt er, nachdem er abgehauen ist, den HomePoint nicht wieder her. Teilweise hat er den "alten" Homepoint eingestellt.

Deshalb immer vor dem Start abwarten, bis der GPS-Empfang ausreicht ( "grüne Banneranzeige"), da dies sonst zu einem Missgeschick führen kann. Sie können den HomePoint jedoch auch nachträglich noch einstellen. Die Überprüfung zumindest der RTH-Höhe und deren Anpassung an die Gegebenheiten sowie die Überprüfung des Heimatpunktes nach dem Start sollten zum Standardflugverfahren zählen.

Zu Beginn kann es sinnvoll sein, einen einfachen Sticker auf die Funkfernbedienung zu kleben, z.B. "RTH height! / Homestapete! Bei den Anfängern von Phase 2 / Gopro hatte ich immer mit "recording?" auf der Funkfernbedienung angefangen, weil man das vor dem Beginn machen musste (viele vermisste Aufzeichnungen, weil leicht vergessen).

An einem bestimmten Punkt, wie bei anderen Dingen, wird es zu Leib und Leben.... Todeswurm schrieb: "Aber wenn ich diese Funktion ausübe, endet meine Drohne schlichtweg vertikal und bereit. Sascha: "Deathworm schrieb: "Aber wenn ich diese Funktion ausübe, endet meine Drohne schlichtweg vertikal und erledigt.

Die RTH arbeitet für mich metergenau. amkmlk schrieb: ..... Die RTH arbeitet für mich bis zum Zähler. Dies hat nichts mit der Richtigkeit des HomePoints zu tun, sondern mit der Distanz des Hubschraubers zum Homepage. Wenn sich der Hubschrauber bei der Einleitung des RTH innerhalb eines Umkreises von ( "soweit ich weiß") 30 Metern befindet, landen er unmittelbar an der richtigen Position und kehren nicht zum Home-Point zurück....:

Andernfalls klettert die Mavic Air auf nur 2,50 Meter und fährt dann zurück zum Heimatpunkt.